Donnerstag, 16. April 2015

Tiefer Fall

Ihr Lieben, ich weiß ich habe lange nichts geschrieben und vielleicht hat es sich der ein oder andere denken können, wir haben den nächsten Versuch gewagt. Und dieses Mal hatte ich das Bedürfnis, es für mich zu behalten - zumindest so lange, bis wir wissen, wie es ausgegangen ist. Und seit heute wissen wir es...

Wir hatten in Tschechien aus dem Versuch im letzten Jahr September noch 3 Blastos eingefroren und da wir über Ostern Urlaub hatten und ohnehin Zuhause bei der Familie waren, bot sich der Transfer zu diesem Zeitpunkt perfekt an. Auf Arbeit musste ich keine fadenscheinigen Ausreden erfinden, da ich regulär Urlaub hatte. Die Klinik hat mir den Medikamentenplan per Email zukommen lassen und ich muss sagen, dass ich sie dieses Mal alle erstaunlich gut vertragen habe. Nur die Angst, die war ziemlich präsent und hat mich innerlich wahnsinnig gestresst. 

So habe ich mich dazu entschieden, ein paar Tage vor Transfer meiner Hypnosetherapeutin einen Besuch abzustatten. Das hat mir extrem gut getan, wir haben uns wie immer gut unterhalten und ich konnte ihr völlig ungehemmt von meinen Ängsten und oft auch bösen und negativen Gedanken berichten und nach 1 1/2 Stunden Gespräch hat sie dann noch eine Hypnose mit mir durchgeführt, die mir einfach ein wenig mehr Gelassenheit geben soll. Als ich gegangen bin, habe ich mich nicht anders gefühlt als vorher aber über den Zeitraum der Behandlung habe ich gemerkt, dass ich viel entspannter bin und mich seelisch nicht so foltere.

An ZT 10 war ich zum US bei meiner Frauenärztin. Sie meinte, dass alles super aussieht und sie sich nicht vorstellen kann, warum es dieses Mal nicht klappen sollte. Die Klinik hat daraufhin den Transfer auf Montag, den 30.03. terminiert, perfektes Timing, dies war mein erster Urlaubstag. 12:30 Uhr sollte ich in der Klinik sein, Mr. Love konnte nicht mit, da er erst ab Freitag frei hatte, was aber nicht wirklich dramatisch war denn er hätte ohnehin im Wartezimmer warten müssen. Man ist ja langsam ein alter Hase und weiß auch, wo dieser lang läuft, vor allem zu Ostern. Es war ein wunderschöner Frühlingstag mit viel Sonnenschein. Ich hatte keine Angst vor dem Transfer aber ich hatte Angst davor, wie viele von den 3 Mäusen das Auftauen überlebt hatten. Ich kam schnell dran um die Formalien zu klären und bekam direkt die frohe Botschaft, dass ALLE DREI (!!!) das Auftauen gut überstanden haben und sich auch super weiter entwickeln, da sind mir schon tausend Steine vom Herz gefallen und ich war voller Euphorie und Vorfreude.

Wir waren zu dritt zum Transfer und die Stimmung in unserem Krankenzimmer ähnelte der eines Aufenthalts im Landschulheim :) Die anderen Beiden waren supernett und wir sind direkt ins Gespräch gekommen und haben uns unsere Geschichten erzählt. Meine ist ja bekannt, die muss ich hier jetzt nicht nochmal zum Besten geben. Die andere Frau kam aus Hamburg (800 km Anreise!!). Sie wird dieses Jahr 43 Jahre alt und war vor 5 Jahren bereits in dieser Klinik. Ihr hat man mit 38 Jahren mitgeteilt, dass sich ihr Körper bereits in den Wechseljahren befand und 2 deutsche Kliniken haben ihr gesagt, dass sie keinen Erfolg mit einer künstlichen Befruchtung sehen und die Behandlung abgelehnt. Sie wollte aber dennoch nicht locker lassen und ist nach längerer Internetrechereche eben auch auf die Klinik gestoßen, bei der wir in Behandlung sind. Dort kam es zu einer ICSI und man fand genau EINE Eizelle. Für sie war das Ergebnis nach der Punktion absolut ernüchternd und sie dachte schon, dass ihr Traum hier zu Ende geträumt ist. Doch genau diese eine Eizelle ließ sich befruchten, nistete sich ein und ist heute ihr Sohn. Da hab ich direkt Gänsehaut bekommen und weiterhin die Bestätigung, dass wir medizinisch wirklich gut in unserer Klinik aufgehoben sind. Jetzt möchten sie gern noch ein Geschwisterchen und da bei ihr aber mittlerweile nichts mehr zu holen ist und auch das Spermiogramm ihres Mannes sehr eingeschränkt ist, haben sie sich für eine Embryonenspende entschieden. Sie hatten im November vergangenen Jahres schon einen Versuch, der auch positiv war, allerdings verlor sie es in der 6. Woche. 

Die andere Frau kam aus Trier (Anreise einmal quer durch Deutschland). Ich schätze sie auch so um die vierzig und sie hat mehrere erfolglose Versuche in good old Germany hinter sich und mittlerweile ist ihre Eizellqualität auch so schlecht, dass die Erfolgschancen unterirdisch sind und sie haben sich für eine Eizellspende entschieden. 

So haben wir alle unseren Transfer gehabt, jede hat gestrahlt übers ganze Gesicht und wir waren voller guter Hoffnungen. Wir haben allerdings keine Kontaktdaten miteinander ausgetauscht. Auf der einen Seite schade, auf der anderen für mich aber auch o.k.

Wir bekamen jede noch einen Behandlungsbericht und den Medikamtenplan für die nächsten Tage mit und konnten dann die Klinik verlassen. Ich stieg in mein Auto und da lief das Lied von Andreas Bourani "Ein Hoch auf uns - auf dieses Leben". Das war ein ziemlich emotionaler Moment für mich, passender hätte der Text nicht sein können. Ich war wahnsinnig gut gelaunt und wahnsinnig glücklich darüber, dass ich Tick, Trick & Track nun mit Nachhause nehmen konnte.

Und so begann für mich die bislang entspannteste und glücklichste Warteschleife in unserer Kinderwunschkarriere. Ich war überwiegend fröhlich und wirklich positiv eingestellt. Wir hatten eine tolle Woche Zuhause bei der Familie, die wir dieses Mal allerdings nicht eingeweiht haben (außer meine Schwester), weil ich das gern einfach unbeobachtet durchziehen wollte.

Dann bin ich nach Ostern 4 Tage zur Arbeit gegangen und auch da war es sehr harmonisch und entspannend, bevor ich dann am vergangenen Samstag nach Berlin geflogen bin. Zuerst habe ich meinen besten Freund besucht und wir hatten wirklich schöne, chillige Tage. Laut Klinik sollte ich ohnehin erst an TF+17 zum Bluttest und das kam mir ganz gelegen, denn so musste ich mich mit dem Ergebnis nicht auseinandersetzen, während ich in Berlin war, sondern konnte die Zeit dort in vollen Zügen genießen, was ich auch wirklich getan habe. Es war TOLL!!! 

Körperlich ging es mir wirklich super, hier und da mal ein zwicken und zwacken aber darüber freute ich mich. Am vergangenen Freitag allerdings hatte ich dann das Gefühl, als wenn die Mens durchkommt und hab auch wirklich Panik geschoben, doch meine lieben Mädels haben mich per WhatsApp wieder runtergeholt und beruhigt - eine dickes DANKESCHÖN an dieser Stelle. Ihr seid wirklich sehr toll und wahnsinnig wichtig für mich!!! 

Dienstag und Mittwoch hatten wir dann einen Workshop von der Firma aus, das war allerdings auch ziemlich easy und mit viel gutem Essen in den Pausen verbunden sowie einem tollen Hotelzimmer direkt am Potsdamer Platz. Also alles in allem hätte die Warteschleife nicht schöner sein können und bis auf kleine emotionale Zwischenfälle war ich wirklich positiv gestimmt und bin davon ausgegangen, dass es dieses Mal auf jeden Fall geklappt haben muss und dieses Gefühl hatte ich so ausgeprägt noch nie.

In Berlin habe ich wahnsinnig viele Schwangere gesehen oder Frauen mit Babies und ich habe bei deren Anblick nicht wie sonst Beklemmungen bekommen, sondern konnte mich einfach freuen und habe insgeheim für mich gedacht, dass ich ja jetzt quasi auch dazu gehöre. Ich war seit wirklich langer, langer Zeit mal wieder richtig unbeschwert. Die dunkle Wolke des unerfüllten Kinderwunsches, der Angst und der angeknacksten Psyche war einfach weiter gezogen. Endlich!! Endlich schien wieder die Sonne und ich habe es so wahnsinnig genossen, mich so schwerelos zu fühlen - ich war wirklich glücklich!!

Gestern Abend bin ich dann zurück gekommen und habe mir für heute Morgen den Pipitest zurecht gelegt. Ich habe mich noch nie so darauf gefreut zu testen und endlich Gewissheit zu haben, für mich war es nur noch das "schwarz auf weiß". Ich habe so gut wie kein Auge zugemacht in dieser Nacht, tausend Dinge sind mir durch den Kopf gegangen und kurz vor 2 Uhr habe ich es nach Herzrasen und Schweißausbrüchen einfach nicht mehr ausgehalten, während Mr. Love tief und fest gegrunzt hat - Männer!!

Also ab aufs Klo und den Test gemacht - nach 3 Minuten war lediglich nur 1 Strich sichtbar. Nach 5 Minuten auch und das ist auch den ganzen Tag über so geblieben. Der Bluttest hat einen hcg von NULL ergeben - wie immer!! Ich kann es noch immer nicht glauben, meine Seifenblase ist geplatzt und über mir sind sie wieder da. Die Wolken voller Zukunftsängste, Wut und Traurigkeit. Ich bin ausgelaugt, hilflos und völlig ratlos. Ich habe keine Ahnung, wie es für uns weitergehen soll. Lange habe ich nicht mehr so viel geweint wie heute, ich fühle mich erschöpft und mein Kopf brummt. 

Aber hey, toll dass eine Frau mit 65 Jahren mit Vierlingen durch künstliche Befruchtung schwanger wird, nachdem sich ihre 9-jährige Tochter noch ein Geschwisterchen gewünscht hat - blöderweise hat sie wohl vergessen, dass sie schon 12 Geschwister hat!! Das ist ein Schlag in die Fresse für jedes Kinderwunschpaar!!

Eure traurige, wütende und völlig verzweifelte Kitty, die sich nichts mehr wünscht, als dass die Sonne bald wieder scheinen wird.

Kommentare:

  1. Meine süße kitty, ich habe so oft an dich gedacht und dir von herzen gewünscht dass dieser versuch positiv enden wird... es ist wirklich ein ganz großer mist und ich verstehe dich so gut dass du traurig, wütend und verzweifelt bist. Das darfst du auch sein... ich nehm dich ganz fest in den arm und drück dich. Denk an dich

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Kitty, erstmal eine ganz dicke Umarmung und lass deinen Tränen freien lauf solange du es brauchst, es reinigt die Seele.
    Aber es macht mich schon stutzig, aufgrund der Tatsache dass es immer Blastos sind! Habt ihr euch mal auf immunologische Faktoren untersuchen lassen (Frau Dr. Reichel-Frentz, glaube ich war ihr Name). Das steht ja normalerweise auch an, wenn eine Frau mit guten Blastos mehrmals nicht schwanger wird. Vielleicht ein Tipp, wenn du die Kraft dazu hast.
    Ich drück dich
    Sternenmami

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kitty
    Ich wünsche dir viel Kraft und drücke dir die Daumen, dass der nächste Versuch ein voller Erfolg wird.
    Ich kenne deine Gefühle, hatte sie jahrelang, es ist schrecklich.
    Lg
    Lila

    AntwortenLöschen
  4. Kitty-Schatz ♥

    Es tut mir so, so Leid. Ich bin mit dir wütend. Verzweifelt. Und ratlos. Keine Ahnung wieso die Welt / das Schicksal / wasauchimmer manchmal SO kacke ist. Es ist ungerecht. Sehr.

    Ich weiß nicht was ich sagen soll. Fühl dich bitte von ganzem Herzen gedrückt. Ich weine einfach mit dir und halte dich.

    AntwortenLöschen
  5. Oh Fuck! So ne kacke! :(
    Ach Mensch! Das tut mir echt leid! Negativ ist mittlerweile mein Unwort des Lebens...ausser beim HIV Test. Ich drück dich ganz lieb Kitty! Und schiebe die Wolken weiter damit du die Sonne wieder siehst! ❤

    AntwortenLöschen
  6. Ach Süße, wenn man nicht schon anhand Deiner Überschrift geahnt hätte, wie der Post ausgeht, so wäre ich ganz fest von einem Positiv am Ende des Post ausgegangen. Ach man, da hilft leider nicht viel, außer einer dicken Umarmung und die Decke über den Kopf zu ziehen.
    Ich schicke Dir ganz viel Kraft und dass auch dieser böse Moment sich wieder in Hoffnung und Zuversicht wendet.
    Bis dahin lass raus, was raus muss!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kitty,
    das tut mir sehr, sehr leid für euch. Habt ihr denn schon alles abklären lassen? Genetik, Gerinnung und Immunologie? Das muss doch bald mal klappen! Was sagen die Ärzte?
    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit! <3

    AntwortenLöschen
  8. Meine kleine Glitzerprinzessin.
    Ich nehm dich in den Arm. Bin für dich da. Halte dich so lang du willst.
    Es ist so gemein wie viel Mist wir dieses Jahr einstecken müssen....
    Dicken Kuss.

    AntwortenLöschen
  9. Oh manno, so viele perfekte Vorraussetzungen und dann das - es tut mir wahnsinnig Leid für dich! Ich drück dich ganz dolle und schick dir eine dicke Packung Hoffnung! Ich denk an dich...

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kitty,
    es tut mir wahnsinnig leid für Euch. Ihr hättet es so verdient. Hier zeigt sich mal wieder, dass das Leben ein richtiges A*rsch sein kann.
    Ich drück dich ganz doll♥

    AntwortenLöschen
  11. Meine Herzfreundin,

    wie ich dir schon sagte: Ich wäre so gerne in deiner Nähe und würde die verrücktesten Dinge mit dir unternehmen. Und wenn du nur für einige Momente dadurch die Sonne sehen könntest, dann hätte sich das alles gelohnt. Denn du hast nichts Anderes verdient als dass du die Sonne spürst. Als dass sie dich wärmt und du dich an ihr erfreust.

    Ich bin für dich da. Immer.

    Deine Penny ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️

    AntwortenLöschen
  12. Oh Kitty! Das es mir sehr leid tut, dass ihr schon wieder ein doofes Negativ habt einstecken müssen hab ich ja schon gesagt. :(
    Jetzt hab ich heute meinen Post an dem ich schon seit 3 Wochen sitze veröffentlicht und da steht jetzt so blöd, dass ich die denen es momentan schlecht geht nicht nominieren will und trotzdem hab ich dich nominiert. Als ich das geschrieben hab, wusste ich noch nicht, dass es dir grad nicht so gut geht. :(
    Also wenns dich nervt, ignoriers einfach.
    Ich wünsche dir trotz allem einen schönen Sonntag und hoffe die Sonnenstrahlen erreichen auch wieder eure Herzen.
    Ich drück dich!! ❤️

    AntwortenLöschen
  13. Ich verfolge deinen Blog noch nicht sehr lange, doch weiß ich ganz genau wie du dich fühlst. Es tut mir schrecklich leid das es nicht geklappt hat. Ich wünschte ich könnte dir was aufmunterndes sagen, doch ich weiß dass es kaum etwas gibt was ich sagen könnte, außer das du dein Wunder sicher auch noch bekommst!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kitty, es tut mir so leid! Und ja, Du hast recht! Solche Berichte sind ein Schlag in die Fresse.
    Ich wünsche Dir so, dass bald nur noch die Sonne scheint und die Wolken endlich verschwinden!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Kitty,
    ich verstehe nur zu gut wie es Dir gerade geht...bei mir war es beim letzten Versuch genauso-hätte schwören können,das es geklappt hat.... hatte alle Anzeichen und letzten Endes ein HCG-WERT von Null! Lass alle Tränen raus,die geweint werden müssen...
    Ich drück Dich und wünsche Dir,das Du diese Enttäuschung so schnell wie möglich überwinden wirst!
    Und zur 65 Jährigen... da fühlt man sich wirklich original vom Schicksal verscheißert !

    AntwortenLöschen